Soul Musik - Online Radio

Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Ergänzende Informationen und Hinweise

Oft wird behauptet, Soul Musik wäre die Mutter der Popmusik, aber ist das auch wirklich so? Fest steht, dass diese Richtung der populären Musik von afroamerikanischen Musikern kreiert wurde und dass Variationen der Soul Musik bis heute die internationalen Charts dominieren.

weiterlesen » « zuklappen

Obwohl Popmusik und Charts Assoziationen zu Gesellschaftspolitik und Menschenrechten nicht sofort hervorrufen, liegt eine der Wurzeln der Soul Musik in den US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegungen der 1960er Jahre. Damals galt Soul als Musik der aufbegehrenden schwarzen Bevölkerungsschichten. Dass Soul Musik zu deren Identität gehört, befeuert bis heute gewisse Befürchtungen, wonach mit wachsender Popularität und mit den unendlich vielen Adaptionen durch weiße Künstler das Feuer und die Ursprünglichkeit der Soul Musik verwässert würden.

Die Soul-Geografie

Die US-amerikanischen Südstaaten, die Megacitys und Industriemetropolen wie New York, Chicago oder Detroit waren die Keimzellen der Soul Musik. Hier sind es in der Mitte des 20. Jahrhunderts spezielle Labels und Musikerkooperationen, die Soul Musik populär machen. Während in den Südstaaten Soul-Legenden wie Isaac Hayes oder Otis Redding arbeiten, entsteht in der Autostadt Detroit Tamla Motown Records, das legendäre R&B und Soul-Label. Als Melange diverser R&B-Adaptionen mit Kopien amerikanischer Vorbilder entsteht in Europa eine eigene Art der Soul Musik. Schon im Verlauf der 1960er Jahre wird Dusty Springfield „The White Queen of Soul“, später kommen u.a. Billy Ocean oder Hot Chocolate dazu - und Großbritannien ist die europäische Soul-Hochburg.

Die Soul-Galaxie

Zum oft schwermütigen Blues kommen spritziger Swing, Jazz und Bebop und so entwickelt sich feuriger Funk. Der ursprüngliche Soul - hier beispielsweise Arthur Conley: “Sweet Soul Music” oder Sharon Jones: „100 Days, 100 Nights“ - beeinflusst entscheidend den Funk und den Psychedelic Rock der 1970er.

Stadt der Soul Musik

Philadelphia war nun Hauptstadt des Souls geworden: Hier sind es Gloria Gaynor und Barry White, Teddy Pendergrass und die O´Jays, mit denen der Phillysound, der Sound der 70er-Discomusik entsteht. Soul beeinflusst später auch Teile des Hip-Hop, bevor er immer weiter in oft neuer Form die Charts dominiert.

Bekannte Vertreter

Künstler wie „The Godfather of Soul“ James Brown, Aretha Franklin, Prince, Michael Jackson, Patty LaBelle, Tina Turner oder auch Alicia Keys, Lauryn Hill, Erykah Badu, Me´shell Ndegeocello aber auch Xavier Naidoo und Joy Denalany gehören zu den Protagonisten des Soul.

Soul Musik entdecken

hit-Tuner.net lädt ein zur grenzenlosen Soul Symphony. Weil hit-Tuner.net alle Soultitel sofort anzeigt, sind faszinierende musikalische Ausflüge in die Soul-Galaxy vorprogrammiert.

Radios online hören

Auf hit-Tuner.net gibt es jede Menge Soul-Stationen – und noch mehr Musik anderer Genres präsentiert dieser Online Radio-Player stets in bester hervorragender Mp3-Qualität.