Romane

Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Kleider machen Leute von Gottfried Keller

Im folgenden finden Sie eine Inhaltsangabe bzw. Zusammenfassung (inkl. Interpretation) zum ausgewählten Hörbuch "Kleider machen Leute von Gottfried Keller" ...

weiterlesen » « zuklappen

Inhaltsangabe zu »Kleider machen Leute« von Gottfried Keller

In dieser Zusammenfassung stelle ich das Buch "Kleider machen Leute" vor. Kleider machen Leute ist eine Novelle von Gottfried Keller, die im Jahre 1874 erschienen ist.

Konkrete Zusammenfassung des Inhalts

Im Buch ist der arme Schneiderlehrling Wenzel Strapinski auf der Suche nach einer neuen Anstellung. Er ist in einen guten Anzug gekleidet, den er vorher für sich selbst statt für einen Kunden zugeschnitten hat und aus diesem Grund gefeuert wurde. Es beginnt zu Regnen und ein freundlicher Kutscher nimmt in mit in die große und reiche Stadt Goldach. Im Buch "Kleider machen Leute" und in dieser Zusammenfassung erreicht er so die Stadt.

Weitere Zusammenfassung von »Kleider machen Leute«

Der dort angekommene Protagonist von "Kleider machen Leute" und dieser Zusammenfassung wird von den Leuten wegen seiner feinen Kleidung und der herrschaftlichen Kutsche aus der er aussteigt für einen Grafen gehalten und wird in den Gasthof "Zur Waage" gebracht. Der Protagonist von "Kleider machen Leute" bekommt hier gutes Essen und genießt die Gastfreundschaft. In einem Kartenspiel gewinnt er Geld vom Buchhalter Melchior Böhni. Im Original und in dieser Zusammenfassung verlässt er nun die Feier um zurück in sein Heimatort zu gehen. Nettchen folgt ihm. Fast erfroren findet sie ihn und er erzählt ihr weshalb er nicht gesagt hat, dass er Schneider ist. Sie vergibt ihm und beschließt, ihn doch zu heiraten. Er zieht mit Nettchen in seinen Heimatort, bekommt Kinder und wird ein angesehener Geschäftsmann. Später gehen sie zurück nach Goldach.

Abschließende Zusammenfassung

Er gewinnt eine große Geldsumme und kann so seine Schulden im Gasthof bezahlen. Nun will er im Buch und in dieser Zusammenfassung die Stadt schnell verlassen. Nun begegnet der Protagonist von "Kleider machen Leute" dem Amtsrat der Stadt und seiner Tochter. Er verliebt sich in sie und kommt ihr am Abend näher. Er lernt sich mit der Zeit wie ein Graf zu verhalten und täuscht die Bürger. Als er sein schlechtes Gewissen nicht mehr erträgt, setzt er eine hohe Geldsumme mit dem Ziel, bei einem Gewinn seine durchaus hohen Schulden begleichen zu können. Er gewinnt erneut und hält um die Hand von Nettchen (Tochter des Amtsrats) an. Bei der Hochzeitsfeuer kommt auch sein ehemaliger Meister zu besuch, der verkündet, dass er nur ein armer Schneider.

Biographie vom Autor Gottfried Keller

Gottfried Keller (geboren am 19. Juli 1819 in Zürich; gestorben am 15. Juli 1890 in Zürich) war ein Schweizer Dichter. Keller beschloss sein Leben als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. Er gilt als Meister der Novellendichtung und als einer der bedeutendsten Erzähler des bürgerlichen Realismus.

Hören Sie kostenlose Hörbücher und gratis Hörspiele ...


kostenlose Hörbücher | Kinder | Märchen | Abenteuer | Antike | Thriller | Horror | Drama | Romantik | Weltklassiker | Romane | Prosa | Krimi | Grusel | Science Fiction | Fantasy | Philosophie | Buddhismus | Psychologie | mehr ...