Märchen

Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Kalif Storch von Stefan Kaminski / Wilhelm Hauff

Im folgenden finden Sie eine Inhaltsangabe bzw. Zusammenfassung (inkl. Interpretation) zum ausgewählten Hörbuch "Kalif Storch von Stefan Kaminski / Wilhelm Hauff" ...

weiterlesen » « zuklappen

Inhaltsangabe zu »Kalif Storch« von Wilhelm Hauff

Das Märchen „Kalif Storch“ von Wilhelm Hauff erschien 1826 in einem Märchen-Almanach und ist ein Teil der Rahmenerzählung „Die Karawane“. Der Kalif Chasid und sein Großwesir Mansor werden in Störche verwandelt und kehren mit Hilfe einer Eule wieder als Menschen nach Bagdad zurück, wo man sie bereits für tot hielt, und der Zauberer und sein Sohn werden für immer und ewig aus dem Palast verbannt.

Konkrete Zusammenfassung des Inhalts

Die vergnüglichste Stunde des Kalifen war der Nachmittag, an dem ihn auch gerne sein Wesir aufsuchte. Auf dessen Bitte ließ der Kalif einen Krämer kommen, um dem Wesir eine Freude zu bereiten und ihn zu beschenken. Da sah der Kalif im Kasten des Krämers eine kleine Schublade, die er öffnen ließ und deren Inhalt beiden zum Verhängnis wurde. Das schwarze Pulver verwandelte sie in Tiere, und weil sie lachten, als sie als Störche lauschten, konnten sie sich nicht mehr an das Zauberwort erinnern, das auf dem Papier in der Lade stand und sie zurückverwandeln sollte.

Weitere Zusammenfassung von »Kalif Storch«

Sie irrten umher, flogen über Bagdad und setzten sich auf das Dach des Palastes, wo sie miterleben mussten, wie sich Mizra, der Sohn des mächtigen Zauberers Kaschnur, als Herrscher von Bagdad feiern ließ. Enttäuscht brachen sie nach Medina auf, wo sie in einem ehemaligen Schloss eine heulende Eule anhörten, die auch von Kaschnur ins Unglück gestürzt worden war. Die Eule war die Tochter des Königs von Indien und konnte nur durch eine Eheschließung ihre menschliche Gestalt wiederfinden. Außerdem half sie dem Kalif Storch und dem Wesir, ihr Zauberwort zurückzuerlangen, weil sie den Sitzungssaal der Schurken kannte und sie den Gesprächen und Berichten lauschen konnten. Somit waren sie sich einig. Das Gute besiegte das Böse. Chasid und Lusa heirateten und die Zauberer Kaschnur und Mizra hatten in ihrem Leben nichts mehr verloren.

Abschließende Hinweise zur Zusammenfassung

Wie aus der Zusammenfassung hervorgeht, spielt das Märchen „Kalif Storch“ im Orient. Kalif Storch ist ein neugieriger, verwöhnter Monarch, der alles hat und begehrt, was er nicht hat. Er spielt seine Rolle perfekt, auch wenn er mit seinen Schurken zum schicksalshaften Kalif Storch wird.

Interpretation von »Kalif Storch«

Die Zusammenfassung soll genau diesen Höhepunkt hervorheben, die Suche des Kalifen nach seinem menschlichen Gegenstück, seiner Frau. Die Mittel dazu sind wie in der Zusammenfassung von „Kalif Storch“ alles, was ein romantisches Fabelmärchen in der Hierarchie eines königlichen Alleinherrschers ausmacht. Wilhelm Hauff hatte mit seinem „Kalif Storch“ sicher Heiratsgedanken, da er erst zwanzig Jahre alt war, als er dieses Märchen schrieb. Und wenn der Anfang von „Kalif Storch“ etwas näher betrachtet wird, macht es auch „nachdenklich“. Oder vielmehr: Was wäre dieses Märchen wohl ohne eine kleine Schublade?

top nach oben

Hören Sie kostenlose Hörbücher und gratis Hörspiele ...


kostenlose Hörbücher | Kinder | Märchen | Abenteuer | Antike | Thriller | Horror | Drama | Romantik | Weltklassiker | Romane | Prosa | Krimi | Grusel | Science Fiction | Fantasy | Philosophie | Buddhismus | Psychologie | mehr ...