pfeil
zurück zur Übersicht

Afghanische Musik

Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Ergänzende Informationen und Hinweise

Afghanistan ist ein Vielvölkerstaat und so umfasst die afghanische Musik auch verschiedenste Musikstile und Musikinstrumente. An dieser Stelle muss allerdings klar gesagt werden, dass es die eine afghanische Musik eigentlich gar nicht gibt!

weiterlesen » « zuklappen

Die Wurzeln der heute in Afghanistan bekannten Musik liegen sowohl im griechisch-baktrischen als auch im persischen, orientalischen und indischen Kulturkreis. Bekannte Musikinstrumente sind Sitar, Nay, Tabla, Dhol, Sarinda und Dairah. Eine Besonderheit der ursprünglichen afghanischen Musik liegt in der Tatsache, dass sie keine Noten kennt, oft einstimmig ist, die Melodie sich dem Rhythmus unterordnet und Improvisationen zulässt.

Klassische afghanische Musik

Die klassische afghanische Musik besteht im wesentlichen aus Ragas, Taranas und Ghazals (Liedform mit Versen zur Ehre Gottes). Überhaupt hat sie oft religiöse Ursprünge. Aber es gibt natürlich auch die Volksmusik, die bei Hochzeiten, Taufen und dörflichen Festen gespielt wird. Hierbei kommt sehr oft die Zerbaghali zum Einsatz, ein Schlaginstrument aus Ton, das mit Ziegenhaut bespannt ist.

Moderne afghanische Musik

Aber auch europäische Musikinstrumente werden in Afghanistan gespielt. Schließlich haben viele Musikerinnen und Musiker in der Vergangenheit ihr Land verlassen müssen und lernten die europäische Musik kennen und lieben. Auch Rundfunk, Fernsehen und Internet haben großen Anteil daran, dass sich auch die Pop-Musik in Afghanistan ausbreitete und junge Afghani heute besonders den Hip Hop lieben.

Afghanische Musik Online hören

Mit hit-Tuner.net ist es heute ganz einfach, auch Radiostationen ferner Länder in bester Mp3-Qualität Online zu empfangen. Neben dem kostenlosen Musikgenuss, bietet unser Radio-Player bei einigen Sendern sogar eine Titel-Anzeige, in der das aktuell gespielte Musikstück sofort angezeigt wird. So können neue Musiktitel spielend leicht entdeckt werden, hin und wieder sogar auch für afghanische Musik!