Abenteuer

Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Onkel Toms Hütte von Harriet Beecher Stowe

Im folgenden finden Sie eine Inhaltsangabe bzw. Zusammenfassung (inkl. Interpretation) zum ausgewählten Hörbuch "Onkel Toms Hütte von Harriet Beecher Stowe" ...

weiterlesen » « zuklappen

Inhaltsangabe zu »Onkel Toms Hütte« von Annette von Harriett Beecher-Stowe

Der Roman "Onkel Toms Hütte" von Harriett Beecher-Stowe ist 1851 in den USA erschienen. Er handelt von dem Sklaven Onkel Tom, einem gläubigen Christen, der zu Tode kommt, weil er sich ein reines Herz bewahrt und trotz der Brutalität und Grausamkeit der Sklaverei nicht seinen Glauben an Gott und das Gute verloren hat.

Zusammenfassung des Inhalts

Die Hauptfigur in Beecher-Stowes "Onkel Toms Hütte" ist Onkel Tom, ein gütiger, sanftmütiger und gläubiger Mann. Er lebt mit seiner Familie als Sklave in Kentucky bei Mr. Shelby. Dort wird er respektiert und geachtet. Als Shelby ihn in einer finanziellen Notlage verkaufen muss, wird Tom von seiner Familie getrennt. Er kommt zunächst zu dem schwachen, aber freundlichen St. Claire, der Tom die Freiheit schenken will. Doch kurz darauf stirbt zunächst St. Claires Tochter Eva, zu der Tom eine innige Beziehung aufgebaut hat, dann St. Claire selbst, und Tom wird wieder verkauft. Diesmal gerät er an den brutalen Legree, der versucht, sich Tom mit Gewalt gefügig zu machen. Tom aber hält an seinen Idealen der Liebe und der Demut fest und verliert so sein Leben.

Weitere Infos zur Zusammenfassung

In dieser Zusammenfassung darf nicht fehlen, dass ein paralleler Handlungsstrang die Geschichte um die junge Sklavin Eliza erzählt, die mit ihrer Familie aus der Sklaverei Richtung Kanada flieht. Im Gegensatz zu Tom findet die kleine Gruppe den Weg in die Freiheit und in ein selbstbestimmtes Leben.

Zusammenfassung zeitgenössischer Kritik

Während die Popularität des Romans in Europa anhielt, sah man in den USA Beecher-Stowes Werk bald kritisch. Zu sehr überdeckte die christliche Botschaft die politische Forderung nach Veränderung. Vor allem die Darstellung des in seiner Demut beinahe einfältig wirkenden Onkel Tom wurde abgelehnt.

Zusammenfassung der Rezeptionsgeschichte

"Onkel Toms Hütte" erschien 1851 bis 1852 als Fortsetzungsroman in einer Zeitschrift. Die Zusammenfassung des Inhalts lässt nur erahnen, wie sehr Beecher-Stowes Roman wenige Jahre vor dem amerikanischen Bürgerkrieg den Nerv der Zeit traf, indem er auf die Unmenschlichkeit der Sklaverei hinwies. Schon 1852 folgte die Veröffentlichung als Buch in den USA, noch im selben Jahr wurde "Onkel Toms Hütte" in mehrere Sprachen übersetzt. Beecher-Stowes "Onkel Toms Hütte" wurde mehrfach verfilmt, es gibt zahlreiche Theaterfassungen.

Biographie vom Autor Harriet Beecher Stowe

Harriet Beecher Stowe (geboren am 14. Juni 1811 in Litchfield, Connecticut, gestorben am 1. Juli 1896 in Hartford, Connecticut) war eine US-amerikanische Schriftstellerin. Sie war eine bekennende Gegnerin der Sklaverei und machte dies zum Thema in ihren Werken. Auf Reisen machte Harriet Beecher Stowe Beobachtungen und Studien über das Leben der Sklaven und schrieb ihre Eindrücke schließlich nieder. Onkel Toms Hütte (1852) wurde zum berühmtesten Werk von Harriet Beecher Stowe und hatte großen Einfluss auf die politische Meinung der Amerikaner. Der Roman wurde immer wieder neu aufgelegt und in zahlreiche Sprachen übersetzt.