Reportagen
Talk
Finanzen
Recht

Talk

Letzte Sendung ▼
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Wertung:
Letzte Sendung ▲
Infos zum ausgewählten Podcast

Podcast-Kanal: Blue Moon | Fritz vom rbb (und das hört man)

aufklappen zuklappen

------------------------
Podcast-Sendung: Kann man Künstler und Werk trennen? - mit Hendrik Schröder
------------------------
Am Wochenende lief die Doku "Leaving Neverland" erstmals im deutschen Fernsehen. Zwei Männer und Teile ihrer Familien beschreiben darin detailliert, wie Michael Jackson systematisch Kontakt zu ihnen und anderen Kindern aufgebaut hat, um die Kinder schließlich sexuell zu missbrauchen. Sollten die Aussagen stimmen, war Michael Jackson zweifelsfrei ein Phädophiler, der viel Leid verursacht hat. Auf der anderen Seite sind seine Songs Meilensteine und die Geschichte der Popmusik ist ohne ihn, einen der 2-3 größten und berühmtesten Musiker aller Zeiten, nicht denkbar. Was also tun? Sollten Radiosender seine Songs nicht mehr spielen, sollte er "verdammt" werden? Und was ist mit anderen Künstlern, die zwar großartige Sachen machen, aber zB wegen Drogenhandel, Körperverletzung, Vergewaltigung oder Nötigung angeklagt oder verurteilt sind? Können wir die noch ruhigen Gewissens hören und sehen? Kurzum: Lassen sich Künslter und Werk trennen oder ist das immer eins?